Holzbauweise in der Architektur: Arten & Vorteile 

Holz gilt als einer der umweltfreundlichsten Baustoffe und punktet mit zahlreichen Vorzügen für Ihr zukünftiges Eigenheim. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Holzbauweisen, ihre Vorzüge und für welche Projekte sie geeignet sind. Als Experten in der Realisierung von Häusern aus Holz freuen wir uns darauf, Ihnen diese ökologische Bauweise näher vorstellen zu dürfen. 

Ein Holzhaus mit einem Holzzaun und einer Holzterrasse.
Brettstapelbauweise

Sie interessieren sich für nachhaltige Architektur oder möchten nachhaltig Bauen. Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Jetzt beraten lassen

Welche Arten des Holzbaus gibt es in der Architektur? 

Von traditionell bis innovativ – der Holzbau ist ein äußerst vielseitiges Fachgebiet, das sich durch viele positive Aspekte für die Natur, aber auch den Bauherren selbst auszeichnet. Dank neuester Methoden und einer stetigen Weiterentwicklung in der Architektur haben wir die Möglichkeit, die Häuser exakt den Anforderungen der spezifischen Nutzung anzupassen. Ob Familienhaus, öffentliche Einrichtung oder Büro – der Holzbau garantiert eine nachhaltige Architektur, in der Sie gesund wohnen und arbeiten.  

In der Architektur werden zwei Hauptmethoden differenziert: der Massiv- und der Leichtbau. Im Folgenden möchten wir Ihnen beide Arten kurz vorstellen und auf die Vorteile der einzelnen Kategorien eingehen. Doch vorab sei bereits erwähnt, dass Häuser aus Holz eine ebenso hohe Lebensdauer vorweisen wie Bauten aus Beton, Stahl oder Stein. 

Weißes Haus mit grauem Dach.
Holzskelettbauweise

Die Massivbauweise 
Der Massivbau unterscheidet sich von der Leichtbauweise dadurch, dass die Wand-, Decken- und Dachelemente komplett aus Holz produziert sind. Es werden keine zusätzlichen Materialien wie Ausfachungen oder Beplankungen benötigt. Stattdessen sind die Elemente bereits fertig und müssen lediglich zusammengesetzt werden. Das führt zu einer schnelleren und effizienteren Bauweise. Prinzipiell wird der Massivbau aus Holz in die Varianten Brettstapelbauweise und der Blockbauweise eingeteilt. 

Die Brettstapelbauweise 
Der Brettstapelbau ist eine moderne Methode des Holzbaus, bei der Bretter in verschiedenen Schichten verwendet werden, um massive Holzplatten zu bilden. Die Bretter werden entweder parallel oder kreuzweise miteinander verbunden und mithilfe von Leim, Nägeln oder sogar Holzdübeln fixiert. Die Vorteile dieser Holzbauweise in der Architektur sind ihre hohe Stabilität, ein angenehmes Wohnklima und ihre exzellenten Dämmeigenschaften.  

Vorteile im Überblick: 

  • warmes Wohnklima 
  • sehr gute Dämmung 
  • beste Stabilität 

Referenz: Waldorfkindergarten in Holzmassivbauweise – Frankenthal 

Referenz: Waldorfkindergarten in Holzmassivbauweise – Frankenthal 
Referenz: Waldorfkindergarten in Holzmassivbauweise – Frankenthal 

Die Blockbauweise 
Blockhäuser sind bekannt für ihre robuste Bauweise
und natürliche Schönheit. Sie bestehen aus massiven Holzquerschnitten und werden vor allem aus einheimischen Holzarten wie Fichte, Tanne, Kiefer und Lärche gefertigt. Das Kernholz einiger Holzarten wie z.B. Lärche ist besonders resistent gegen Schädlinge und Pilzbefall, weshalb Blockhäuser als langlebig und pflegeleicht gelten. Ein Nachteil der Blockbauweise sind Setzungen infolge des Schwindverhaltens des Holzes quer zur Faser, was durch den Einsatz von kreuzweise verleimten Hölzern reduziert werden kann. Ihren charakteristischen Charme erhalten Holzhäuser im Blockbau durch die sichtbare Maserung und Struktur des Holzes. 

Vorteile im Überblick: 

  • schöne Optik 
  • robust 
  • pflegeleicht 

Die Leichtbauweise 
Leichtbauweisen aus Holz umfassen den Holzrahmenbau, den Holztafelbau und den Holzskelettbau. Bei diesen Konstruktionsarten entstehen Hohlräume zwischen den tragenden Strukturen, welche mit Dämmmaterial gefüllt und anschließend innen und außen mit einer Beplankung versehen werden können. Dadurch besitzen die Konstruktionen ein geringes Eigengewicht. 

Der Holzrahmenbau und Holztafelbau 
Häuser in Holzrahmenbauweise, auch als Holztafelbau bekannt, zeichnen sich durch ihre hervorragende Wärmedämmung aus. Der flexible Aufbau ermöglicht es, verschiedene Grundrisse und individuelle Wünsche der Hauseigentümer umzusetzen. Der Holzrahmenbau besteht aus vorgefertigten Wand- und Deckenelementen, die bereits mit Fenstern, Türen, Dämmung und Verkleidungen ausgestattet sind. Dadurch ist eine schnelle und effiziente Montage vor Ort sichergestellt. Diese Bauweise bietet eine bedarfsgerechte Lösung für unterschiedliche Anforderungen und Nutzungskonzepte. 

Vorteile im Überblick: 

  • sehr gute Wärmedämmung 
  • schneller Bauprozess 
  • individuelle Planung 

Referenz: Einfamilienhaus im schwedischen Stil – Wald Michelbach 

Referenz: Einfamilienhaus im schwedischen Stil – Wald Michelbach 
Referenz: Einfamilienhaus im schwedischen Stil – Wald Michelbach 

Der Holzskelettbau 
Der Holzskelettbau ist eine Bauweise, bei der ein Traggerüst aus Holz erstellt wird. Dieses Skelett aus waag- und senkrechten Balken bildet das Grundgerüst des Gebäudes. Die Wände haben dabei keine tragende Funktion, sondern dienen lediglich zur Gestaltung der Innenräume. Im Gegensatz zu massiven Bauweisen erlaubt der Holzskelettbau eine hohe Flexibilität bei der Raumaufteilung. Wände können bei Bedarf einfach entfernt oder versetzt werden, ohne dass dies statische Auswirkungen hat. Zudem bieten Holzskelettbauten die Möglichkeit zur Umsetzung von großzügigen Glasflächen, die für eine offene und lichtdurchflutete Atmosphäre sorgen. Diese Holzbauart kann auch hervorragend mit der Massiv- und Holzständerbauweise kombiniert werden, um ein modernes Ambiente mit der natürlichen Schönheit des Baustoffs Holz zu erzielen. 

Vorteile im Überblick: 

  • hohe Flexibilität 
  • einfache Umgestaltungsmöglichkeiten 
  • Option zur Integration großer Glasflächen 

Referenz: Modernes Einfamilienhaus mit technischer High End Ausstattung – Heilbronn 

Referenz: Modernes Einfamilienhaus mit technischer High End Ausstattung – Heilbronn 
Referenz: Modernes Einfamilienhaus mit technischer High End Ausstattung – Heilbronn 

Sie interessieren sich für nachhaltige Architektur oder möchten nachhaltig Bauen. Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Jetzt beraten lassen

Holzhäuser mit S2 Architektur bauen 

Die Holzbauweise ist eine grüne Methode, um Ihr Eigenheim zu errichten. Sie bietet viele Vorteile und kann in zahlreichen Bauprojekten umgesetzt werden. Ob Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus, öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kitas oder das zukunftsfreundliche Büro mit angenehmem Arbeitsklima – wir von S2 Architektur realisieren Ihr Wunschprojekt nachhaltig und zukunftsweisend.  

Welche Vorteile bietet die Holzbauweise? 

Es gibt viele Gründe, die für ein Haus in Holzbauweise sprechen. Wir haben für Sie die wichtigsten zusammengefasst: 

  1. Die Optik:
    Holzhäuser besitzen eine warme Ausstrahlung. Sie fügen sich harmonisch in die Umgebung ein und schaffen eine behagliche Atmosphäre. 
  2. Die Wärmedämmung:
    Holz hat von Natur aus eine gute Dämmwirkung. Dadurch bleibt im Winter die Wärme im Haus und im Sommer die Hitze draußen. Das spart Energie und senkt die Heizkosten. ​​​​​​​
  3. Das Raumklima:
    Holz reguliert auf natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit und sorgt für ein ausgeglichenes Raumklima. Holzwände geben Feuchtigkeit ab, wenn die Raumluft zu trocken ist, und nehmen sie auf, wenn die Luft zu feucht ist. Das schafft ein gesundes Wohnklima. ​​​​​​​
  4. Schadstofffreies Bauen:
    Holz ist ein nachhaltiger Baustoff und enthält im Gegensatz zu anderen Baumaterialien keine schädlichen Chemikalien oder Schadstoffe. Dadurch entsteht beim Bauen mit Holz kein gesundheitliches Risiko für die Bewohner. ​​​​​​​
  5. Die Nachhaltigkeit:
    ​​​​​​​Holz gehört zu den nachwachsenden Rohstoffen, die sich durch eine regenerative Forstwirtschaft gewinnen lässt. Bei der Herstellung von Holzbauteilen wird zudem deutlich weniger Energie verbraucht als bei der Verarbeitung anderer Baustoffe wie Beton oder Stahl. Während seines Wachstums speichert es CO2 und bindet es auch im fertigen Haus. Holzhäuser sind dementsprechend ein wichtiger Teil des ökologischen Bauens und leisten einen positiven Beitrag zum Klimaschutz, indem sie langfristig Treibhausgase reduzieren. 
Ein rotes Haus mit weißem Zaun und grünem Garten.
Holzrahmenbauweise

FAQ 

Welches Holz ist am besten für ein Holzhaus geeignet?

Für den Holzhausbau bevorzugen wir Nadelhölzer - hauptsächlich Fichte und Kiefer, die sich durch ihre Langfaserigkeit gut als Bauholz eignen. Beide Holzarten kommen nahezu flächendeckend im gesamten deutschen Sprachraum vor und entstammen der heimischen Forstwirtschaft. Sie verleihen Ihrem Zuhause eine helle und freundliche Atmosphäre.  

Wie ökologisch ist die Holzbauweise bei einem Haus?

Die Holzbauweise ist äußerst ökologisch, da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist und CO2 speichert. Die Forstwirtschaft in der DACH-Region ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Sie sorgt dafür, dass mehr Holz nachwächst als entnommen wird, wodurch die Gefahr einer Übernutzung ausgeschlossen ist. 

Gibt es Brandschutzbedenken bei Holzhäusern?

Holzhäuser sind absolut sicher in Bezug auf den Brandschutz, solange die entsprechenden Bauvorschriften eingehalten werden. Massives Holz bildet bei einem Brand eine schützende Holzkohleschicht aus, die die Standsicherheit der Bauteile über einen definierbaren und berechenbaren Zeitraum sicherstellt, während andere Baustoffe wie Stahlträger oder Stahlbetondecken bei starker Hitzeeinwirkung unvermittelt nachgeben können. Die genauen Brandschutzmaßnahmen variieren je nach Holzbauweise. 

Können auch Mischvarianten bei den verschiedenen Holzbauweisen verwendet werden?

Der Einsatz von Mischvarianten der verschiedenen Bauweisen ist üblich. Im Familienhausbereich wird beispielsweise häufig eine Mischung aus Holzmassivbauweise und Holzrahmenkonstruktion ausgeführt. Die Außenwände werden dabei meist aus massiven Brettstapelelementen errichtet, während die Innenwände aus beidseitig beplankten Wänden in Holzrahmenbauweise bestehen.  

Gibt es bei Massivholzelementen verschiedene Oberflächenoptionen?

Massivholzelemente werden mittlerweile in einer ganzen Bandbreite von Oberflächen hergestellt. Hierbei werden die außenliegenden Holzlagen in der gewünschten Holz- oder Oberflächenvariante gestaltet. Beliebte Hölzer für die Oberflächengestaltung von Wohnräumen sind Weißtanne oder Zirbe.